Skip to content

Gemeinsam stark – über Roser López Espinosa

November / Roser Lopez Espinosa. Foto: Alfred Mauve
November / Roser Lopez Espinosa. Foto: Alfred Mauve
Schlagworte
Datum
09.02.2020

Rücken an Rücken lehnen zwei Menschen aneinander. Nur gemeinsam werden sie aufstehen können. Was Kinder spielerisch beim Workshop von „PURPLE in Bewegung“ zu dem Tanzstück „November“ lernen, ist das Konzept von Roser López Espinosa. Sie zeigt, was möglich ist, wenn man mit vereinten Kräften spielt und tanzt.

Knotenspiele in „November“

In wechselnden Konstellationen formen drei Tänzer*innen im nebelverhangenen „November“ die unmöglichsten Gebilde. Sie stehen sich gegenüber und legen den Kopf auf die Schulter der anderen Person, halten einander fest und verknoten sich. Sanft entwirren sie ihre Knoten und tanzen weiter. Nur einmal brauchen sie die Hilfe ihres Freundes, der ihren Knoten langsam zu lösen weiß. Im Nachgespräch bei PURPLE fragen die Kinder nach dem Trick, wie man einander sanft verknotet.

Akrobatisches miteinander

„Ich fand die Teamarbeit super!“ kommentiert eines der Kinder beim Festival. Und damit hat es die Arbeit von Roser López Espinosa sehr gut beschrieben. In ihrem neuesten Stück „Fine Lines“, das auf dem Holland Dance Festival am 6. Februar seine Premiere feierte, brillieren zwei Frauen. Eine von ihnen sitzt im Rollstuhl. Sie bündeln ihre Kräfte und halten einander fest, nutzen das Gegengewicht der anderen und zeigen ihre jeweiligen Stärken. Ein kraftvolles Duo!

Bitte akzeptieren Sie statistics, marketing Cookies, um dieses Video anzusehen.

Auch in Workshops legt die Choreografin auf das gemeinsame Spiel wert. Während der Workshops stehen Gewichtsverlagerung, vorausschauende Bewegungen und Gruppendynamik im Fokus der spielerischen Partnerübungen. Dabei bildet die Wirbelsäule das Zentrum eines weichen, aber starken Körpers und eines fantasievollen Geistes.

Text: Susanne Gietl

Bitte akzeptieren Sie statistics, marketing Cookies, um dieses Video anzusehen.

Weitere Informationen

„Roser“ wurde am 22. und 23. Januar 2020 in den Uferstudios gezeigt.

Konzept und Choreografie Roser López Espinosa Tänzer*innen Roberto Provenzano, Nora Baylach, Roser López Espinosa Entwickelt in Zusammenarbeit mit Diego Sinniger de Salas, Sol Vázquez, Inés Massoni Musik Ilia Mayer Musikalischer Beitrag Mark Drillich Licht Katinka Marac, Joana Serra, Sergio Roca Kostüme Lluna Albert, Roser López Espinosa Künstlerische Beratung Kristin de Groot Technische Leitung Anna Boix Álvarez

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schreib uns!

captcha

Mit dem Absenden einer Nachricht bestätige ich, die Datenschutzerklärung gelesen zu haben.
Cookies-Einstellungen