Skip to content

nimmer

Foto: ©Anja Beutler
Foto: ©Anja Beutler
Drucken   Tickets   Preise
Kompanie
Antje Pfundtner in Gesellschaft, Hamburg/DE, Webseite
Alter
6+
Datum
So, 29.01.2017, 11:00h - Uferstudios
Dauer
55 min.

Uferstudios > Studio 14

„Wie bringst Du etwas zum Verschwinden?“ – Für „nimmer“ hat Antje Pfundtner Kinder im Grundschulalter nach ihren Erfahrungen mit dem Verschwinden befragt. Jeder kann von Dingen oder Menschen erzählen, die verschwunden sind: auf plötzliche, auf mysteriöse, auf traurige Art und Weise, überraschend oder geplant. In „nimmer“ verschwinden Jacken, Erinnerungen, Töne und auch Menschen. Manche findet man irgendwo wieder, manche sind für immer weg. Aber wie geht Verschwinden überhaupt? In einem Punkt waren sich die Kinder einig: Nichts kann endgültig verschwinden, denn alles Verschwundene taucht früher oder später irgendwo wieder auf – unter einem anderen Namen, in anderer Form, in Erinnerungen, in Geschichten, in einem drin. In einer Choreografie aus Bewegung, Sprache, Musik und außergewöhnlichen Wesen thematisiert „nimmer“ die unergründliche Vergänglichkeit des Lebens und macht das Verschwinden zum magischen Moment.

„Im Nachgang habe ich noch viel über diese Produktion nachgedacht und komme zu dem Schluss, dass sie ein großes Wissen über Kinder als Publikum zeigt. Die Künstlerin(…) begegnet den Kindern (…) in einer mutigen, ungewöhnlichen und anderen Form. Und nicht zuletzt begegnet sie dem Ernst der kindlichen Erfahrung von Vergänglichkeit und Verlust auf eine kluge und originelle Weise.“
Mariken Lauvstad, www.periskop.no

Idee & Konzept, Choreografie & Performance Antje Pfundtner Dramaturgie Anne Kersting Musik Christoph Grothaus Ausstattung Yvonne Marcour Licht Michael Lentner Ton Manuel Horstmann, Tobias Gronau Künstlerische Assistenz Juliana Oliveira Produktion DepArtment/ Katharina von Wilcke Tourmanagement Hannah Melder Dramaturgische Beratung Moos van den Broek Mit Texten von Antje Pfundtner und Anaïs Vaugelade, Steinsuppe. Bilderbuch. Aus dem Französischen von Tobias Scheffel. © 2000 Moritz Verlag, Frankfurt/M.

Die Hamburger Choreografin Antje Pfundtner erhielt ihre Tanz-Ausbildung an der Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten. Eine der wichtigsten Untersuchungsfragen für das Tanzstück für Kinder „nimmer“ und sein Nachfolgerstück „nimmermehr“ für Erwachsene war die Frage, was sich an der künstlerischen Arbeit verändert, wenn einmal nur Kinder und einmal nur Erwachsene als Publikum vorgesehen sind?“ wie beeinflusst das Alter der Zuschauer den Arbeitsprozess schon bei der Materialfindung und -auswertung?

„nimmer“ ist Teil einer zweiteiligen Projektreihe in Koproduktion mit KampnagelHamburg, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden, FFT Düsseldorfund K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg im Rahmenvon „Choreographie der Nachbarschaft“ – Ein TANZFONDS PARTNER Projekt.„nimmer“ wird gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde,den Fonds Darstellende Künste e.V., die Hamburgische Kulturstiftung und moduldance.

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder. 

Rahmenprogramm

Am Sonntag nach der Vorstellung bieten wir eine spielerische Nachbereitung zum Stück an, bei der die Kinder Ihre Eindrücke z.B. mit Malen und Bewegung gestalten können.
Dauer: ca. 20min.

Schreib uns!

captcha