Skip to content

Giardino dipinto

Foto: ©Davide Venturini
Drucken   Tickets   Preise
Kompanie
Compagnia T.P.O., Prato/IT, Webseite
Alter
6+
Datum
Do, 26.01.2017, 12:30h - Uferstudios
Dauer
50 min.

Uferstudios > Studio 14

Rings um einen gemalten Garten aus buntem Licht, der an einen arabischen Teppich erinnert, steht der kurdische Maler Rebwar Saeed mit den Zuschauern und lädt alle ein, seinen Garten zu besuchen. Der Ort ist gemalt in seinen Lieblingsfarben gelb (der Garten der Erde), blau (der Wassergarten), grün (der Blättergarten) und rot (der Garten der Liebe). Bei der Gestaltung seines Gartens lässt sich der Maler von den Landschaften im Kurdistan seiner Kindheit inspirieren. Der Garten lädt ein, die Schönheit der Natur und der Elemente kennenzulernen. Auf der Bühne bewegen sich zwei Tänzerinnen und spielen mit projizierten Bildern, die auf dem Teppich erscheinen.

Unter der erleuchteten Oberfläche des „magischen“ Teppichs verbergen sich Sensoren, die die Bewegungen der Tänzerinnen aufnehmen und an einen Computer weiterleiten. Die vier Farbgärten öffnen sich daraufhin beim Tanz und  enthüllen die arabesken Motive eines orientalischen Gartens. Auch die Kinder sind eingeladen ihren eigenen Garten zu „zeichnen“, wenn sie sich über den sensiblen Teppich bewegen. Sie können mit Klängen und Bildern spielen, so dass die Interaktion zu einer sinnlichen Erfahrung wird, bei der die Kinder ebenso originell wie spielerisch Kontakt mit der Kunst aufnehmen.

“Es ist außergewöhnlich. Es ist hypnotisierend. Es war ein sinnliches Fest der Farben, des Sounds, der Bewegung, basierend auf Themen aus der kurdischen Kultur und Kunst…” Western Daily Press, Harry Mottram

Künstlerische Leitung Francesco Gandi, Davide Venturini Choreografie Anna Balducci, Luisa Cortesi Tanz Valentina Sechi, Carolina Amoretti Zeichnungen Rebwar Saeed Visuelles Design Elsa Merci Sounddesign Spartaco Cortesi Computertechnik Rossano Monti, Martin von Günter Off-Ton Caterina Poggesi Kostüm Loretta Mugnai Requisite Livia Cortese Dramaturgische Mitarbeit Stefania Zampiga Organisation  Valentina Martini, Francesca Nunziati, Chiara Saponari

In der Arbeit der Company TPO ist der Bühnenraum mit seinen Bildern, Sounds und Designs der eigentliche Protagonist. Mit Hilfe von digitaler Technik entsteht in jeder Produktion ein interaktives Umfeld, in dem  Zuschauer die Grenzen zwischen Kunst und Spiel erforschen können. Tänzer, Performer und das Publikum selbst spielen gemeinsam und probieren neue Formen des Ausdrucks aus, die sprachliche wie kulturelle Grenzen überwinden.

Eine Produktion der Compagnia TPO in Koproduktion mit dem Teatro Metastasio Stabile della Toscana.

Rahmenprogramm

In der Nachbereitung des Stückes werden die jungen Zuschauer*innen die Möglichkeit haben im Bühnenraum selbst Darsteller*innen zu sein, um die Interaktion zwischen Bewegung und Bilder auf der Tanzfläche zu erleben. Diese Aktion wird in Gruppen spielerisch eingeordnet und mit Gesprächen über das Gesehene ergänzt. Außerdem werden sie die Möglichkeit haben ihre eigene Garten zu malen.
Dauer: ca. 45min.

Schreib uns!

captcha