Skip to content

COMETA (Schulvorstellung)

COMETA Foto: Şafak_Velioğlu
Foto: Şafak_Velioğlu

Rahmenprogramm

Im Anschluss an die Aufführung tauschen wir uns über das Gesehene und Erlebte aus und stellen im Gespräch Verbindungen zum Lehrplan her. Im darauffolgenden Workshop beschäftigen wir uns tänzerisch mit Schwerkraft und der Geometrie, probieren Bewegungen aus dem Stück aus und entwickeln selbst eine kleine Choreografie.

Drucken   Tickets   Preise
Kompanie
Roser López Espinosa, ES, Webseite
Alter
6+
Datum
Mo, 30.05.2022, 10:00h -
Dauer
40 min.

Unsere Künstler:innen kommen in Ihre Schule und führen „COMETA“ in Ihrer Aula für zwei Klassen auf.

In COMETA lädt uns eine unerwartete Besucherin dazu ein, durch ihre Neugier und ihre Entdeckungen unsere unmittelbare Umgebung mit neuen Augen zu betrachten. COMETA ist ein galaktisches Abenteuer, bei dem wir uns über die Schwerkraft, die Möglichkeiten der Bewegung und die Kraft der Empathie wundern. Es handelt von Geometrie, Verspieltheit, Lichtgeschwindigkeit, dem Universum, unserer Fantasie und der Reisen ins All. Vor allem aber ist es eine Party, um zu feiern, dass wir uns begegnet sind!

Konzept und Choreografie: Roser López Espinosa
Mitentwickelt und performt von: Nora Baylach
Musik: Mark Drillich
Kostüm: Åsa Gjerstad
Dramaturgie: Katarina Pejović
Bühne: Roser López Espinosa
Illustration: Daniel Bennett, Christian Klette
Technik: Anna Boix Álvarez
Vermittlungsprogramm: Perform[d]ance team
Produktion Deutschland: Dörte Wolter / Vorpommern tanzt an
Produktion: Marta Márquez / Lowland
Management: Dörte Wolter, Marta Márquez

Koproduktion: Vorpommern tanzt an (Stralsund), Lowland (Barcelona). In Zusammenarbeit mit Mercat de les Flors (Barcelona) und laSala (Sabadell). Entstanden in der Residenz Perform[d]ance (Stralsund) und La Caldera (Barcelona). Mit der Unterstützung von Departament de Cultura and ICEC – Generalitat de Catalunya und INAEM. Vorpommern tanzt an ist ein Projekt von “Tanzregion Vorpommern e.V.“, gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund mit der Unterstützung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Förderprogramms Neustart Kultur und des Ministeriums für Erziehung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, des Vorpommern-Fonds und der Hansestadt Stralsund. Das Gastspiel wird unterstützt durch das Programm PICE von ACE.